Home
Home

Charly Preissel

Presse
 
Productions

Nachstehende Zeitungsausschnitte stellen lediglich einen Auszug dar. Dies, da heute, nach über
35 Jahren Live-Präsenz, leider nicht mehr alle Presseberichte vorhanden sind..

 

 

 
 
Südkurier, Oktober 2012 - Band xBluesive (Jam)
 
  Südkurier, Oktober 2012  
 

Exbluesives Konzert mit Biss

..................................................................................
.... ... .. Für spektakläre Akzente sorgten die drei Gastspieler Viktor Stidwil (Bass), "Lucky" aus
Freiburg, mit der Blues-Harp und der phänomenale Charly Preissel aus Basel mit der Gitarre
... ...
..................................................................................

 

 
Anzeiger, April 2008 - Band "Acoustical Mountain"
 
  Anzeiger, April 2008  
 

Rockmusik mit Spassfaktor in Affoltern

..................................................................................
.... ... .. Wozu andere aufwändige Technik benötigen, das macht Marc Storace mit seiner Stimme - seien es Echo- und
Verzerrungseffekte oder schlicht und einfach seine unverwechselbare Rock-Röhre.
Dazu kommen Claudio Matteo, der seiner Gitarre zuweilen die unglaublichsten Klänge entlocken kann
und Charly Preissel, ein Gitarren-Virtuose, dem in Sachen High-Speed-Soli niemand so schnell etas vormachen kann
... ...
..................................................................................

 

 

 

 
Metallfactory , 2007 - CD Produktion - Band "Excentric"
 
 

..................................................................................
.... ... .. Wie gewohnt hat man wiederum Wert auf eine gute Produktion (Charles F. Preissel wirkte abermals mit) gelegt, .

..................................................................................

 

 
Aargauer Zeitung , Oktober 2005 - Band "Heimweh"
 
  Südkurier, Oktober 2012  
 

Auch in Mundart lässt sich bestens rocken

..................................................................................
.... ... .. Die sechs Musiker verzeichnen bereits einige Radio-Hits, wie "Stirnimaa" oder "s Vogulisi".
Der rockige Sound heitz die Stimmung im "Inox" noch einmal richtig an.
Die Gitarrensoli von Charly Preissel begeistern das Badener Publikum
... ...
..................................................................................

 

 

 
Metallfactory , 2003 - Interview der Band "Excentric" anl. CD Release
 
 

..................................................................................
.... ... .. MF: "Imprisoned", das neue Album, wirkt reif und abgeklärt, was auch der Verdienst von Charles F. Preissel (-> Marc Storace) ist.
Wie habt ihr ihn als Produzenten gewinnen können?


C: Das ist einfach gesagt: er ist mein Gitarren-Lehrer! Seine bisherigen Produktionen und das musikalische Verständnis im Allgemeinen haben mich beeindruckt. Als es bei uns darum ging, etwas Richtiges in Sachen CD zu machen, habe ich bald gesagt, dass es dorthin gehen muss. Ich hörte unsere alte CD und da passte mir etwas mit der Gitarre nicht. Mein erster Gedanke war, der (Preissel) nimmt das (die Gitarre im Speziellen) sicher gut auf. Als ich anderes Material von ihm hörte, musste ich sagen, doch..., das ist es!
..................................................................................

 

 
Basler Zeitung, März 1999 -Band "TELL"
 
 
KLICK auf Zeitungsausschnit
 
 

BAZ März 1999

Jeder Gitarrist kennt diese autodidaktischen Lehrbücher, die in übersichtlichen Lektionen sämtliche Spielweisen und Techniken zu vermitteln versprechen. Da für die standesbewusste Zunft der Rockgitarristen die Notenschrift so etwas wie eine Beleidigung ist, sind auf einer beigelegen CD Musterbeispiele nach Gehör nachspielbar : Die besten „Licks“ in der Art von Ritchie Blackmore, Jeff Beck, Steve Lukather und wie sie alle heissen. Spätestens bei Eddie Van Halen (Lektion sechs) stossen die meisten an ihre Grenzen. Oder aber sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Freizeit im Probekeller und üben sich in euphorischer Verbissenheit die Finger wund.

Bei Charles Preissel von der Basler Hardrockband „TELL“ ist das nicht anders. Doch im unterschied zu vielen der Lehrbuch-Rocker steht seine Fingertechnik jener der Heroen nur unmerklich nach. Wie die Band mit ihrem melodiösen Hardrock als Ganzes bedient sich auch ihr Gitarrist all jeder Stile und Techniken des Rock-Spektrums.

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

So wenig man das Trio auf den Frontmann reduzieren kann, so wenig ist aber die Gruppe ohne Preissels erstaunliches Handwerk vorstellbar. Der Mann spielt nicht nur furchterregend schnell und in verblüffender Präzision; er setzt nicht nur Tremolo- und Flageolett-Technik mit umwerfender Leichtigkeit ein; er hat auch jenes „Feeling“ für Phrasierung und Aufbau, welche ihn davor schützt, in die Schublade der belanglosen Virtuosen untergebracht zu werden .

 
Basler Zeitung, 8.2.1986 - Band "Dr. Koke"
  ....... Dr. Koke waren wieder einmal live zu bewundern – Im Rahmen der Basler Jazz Woche am letzten Sonntag im Atlantis. Hervorragend die Leistungen des Sängers Rolf Jungen und des Gitarristen Charles Preissel.....  
     
Basler Zeitung August 1988 - Band "Dr. Koke"
  ......Dr. Koke präsentierten sich als moderne Rockformation mit einem Stimmgewaltigen Sänger (Rolf Jungen) und dem kompetenten Gitarristen (Charly Preissel) als Aushängeschilder ....  
 
 Basellandschaftliche Zeitung, August 1988 - Band "Dr. Koke"
 
   ...... Partystimmung kam da keine auf. Keine Probleme hatten da „Dr. Koke“ aus Basel. Mit ihrer zehnjährigen Erfahrung und spannungsgeladenen Songs hatten sie die Zuschauer bald in der Tasche. Gute Rockmusik à la SAGA kommt immer gut an. Besonders zu erwähnen bei dieser Band ist der Gitarrist (Charly Preissel), der schnell und präzise die Saiten zupft. .......